Natur und Kunst

Natur und Kunst, sie scheinen sich zu fliehen,
Und haben sich, eh' man es denkt, gefunden;
Der Widerwille ist auch mir verschwunden,
Und beide scheinen gleich mich anzuziehen.

Es gilt wohl nur ein redliches Bemühen!
Und wenn wir erst in abgemeßnen Stunden;
Mit Geist und Fleiß uns an die Kunst gebunden,
Mag frei Natur im Herzen wieder glühen.

So ist's mit aller Bildung auch beschaffen:
Vergebens werden ungebundne Geister
Nach der Vollendung reiner Höhe streben.

Wer Großes will, muß sich zusammenraffen:
In der Beschränkung zeigt sich erst der Meister,
Und das Gesetz nur kann uns Freiheit geben.

Dichter(s): Johann Wolfgang von Goethe

Locatie: Veerweg Leiden

Taal: Duits

Datum geplaatst: 2014

Initiatiefnemer: Dispuut Faust van studentvereniging Augustinus.

Boek: Uit 1800.

Opmerkingen of wetenswaardigheden: Volgens Wikipedia: Initiatief van dispuut Faust van studentvereniging Augustinus; onthuld 11 september 2014 (‘Als blijvend geschenk en eerbetoon aan de stad Leiden en haar inwoners, ter ere van ons 20-jarig bestaan.’).

Meer info: http://binnenstad.leiden.nl/updates/leids_studentengezelschap_schenkt_muurgedicht_aan_stad

Vind je dat er informatie over dit gedicht ontbreekt? Stuur een mail naar info@straatpoezie.nl met de titel en locatie van het gedicht en de aanvullende informatie.